Der Lebenshof

AnimalFreedom  
Freitheit für Tiere – ein Lebenshof, damit Tiere ohne Ausbeutung, zum eigenen Selbstzweck nach ihren eigenen Bedürfnissen Leben können.

IMG_0144

AnimalFreedom setzt sich für jedes tierliche Leben ein, unabhängig von der Art, Gestallt, Gesundheit oder Alter, ungeachtet dessen, ob das Tier für den Menschen Wert hat und unabhängig davon, ob das Tier dem Menschen dienen kann oder irgendeinem für den Mensch nützlichen Zweck dient. Es gibt unterschiedliche Arten, aber alle haben das gleiche Recht auf Leben voll nach ihren Bedürfnissen.

Im Vordergrund steht bei AnimalFreedom immer das individuelle Tier welches wir helfen wollen. Dennoch, mit unserer Arbeit können wir noch viel mehr bewegen.

IMG_0348

AnimalFreedom bringt Menschen zum umzudenken, dass Tiere ebenso wie Menschen Rechte haben. Für uns gibt es keine Gebrauchstiere, Lebensmitteltiere, Versuchstiere, oder Nutztiere! Bei uns gibt es nur freie Mit-Lebewesen denen ein ungeknebeltes Leben in Freiheit zusteht und die eingeborene Rechte, so wie wir Menschen, ihr ganzes Leben lang mit sich tragen.

AnimalFreedom lehnt jede Art von Ausbeutung der Tiere ab. Deshalb, haben wir über die Jahre viele Leben gerettet und Tieren ein Zuhause ohne Ausnützung und Verfolgung durch die Menschen gefunden oder selbst geschaffen.

CalfEyes

Die bei AnimalFreedom lebende Tiere leben in größtmöglicher Freiheit und frei von Ausbeutung in jeglicher Form. Sie werden artgerecht gehalten, gepflegt und ernährt, nach Möglichkeit vegan.

Bisher wurde die Arbeit von AnimalFreedom ohne irgend welche äußere Unterstützung ausschließlich aus private Eigenmittel und Eigenleistung getragen. Nun,  der Bedarf und der Aufwand wird immer mehr. Es wird immer schwieriger weitere Tiere – ob verletzt, verweist oder sonst gerettet –  aufzunehmen und weiterhin sicherzustellen, dass alle neuen sowie die alten Tieren nach ihren Erfordernissen gerecht versorgt werden.

IMG_0572

Wie groß und auch wie wichtig die Arbeit von AnimalFreedom ist, spürt man jedes mal wenn man in den Augen eines geretteten Tieres schaut.  Nun wird aber auch klar, dass um die weitere Versorgung der Tieren nach ihren Bedürfnissen zu gewährleisten, inzwischen auch  AnimalFreedom auf Spenden und Tierpatenschaften angewiesen ist.

5 thoughts on “Der Lebenshof”

  1. Hallo,
    ich bin heute ganz verzweifelt. Eigentlich wurde mir nach langer Suche ein Lebensplatz für zwei Jungrindmädels zugesagt, heute allerdings widerrufen. Schock!!Jetzt beginnt die Suche von Neuem und die Zeit arbeitet eindeutig gegen uns. Ich hoffe so sehr, dass Ihr mir weiterhelfen könnt. Zur Geschichte: Donau-Ries
    Bauer kauft zwei günstige Kälber auf dem Markt, zum Verzehr natürlich. Meine Tochter Mia, 11Jahre mit Freundin haben sich der Beiden angenommen, gespielt, gestriegelt, zu Grünflächen geführt. Nach einem Jahr wurden die MuhMädels (eine schwarz-weiße, samtiges Fell, macht immer Müüüh und eine braun-weiße, total menschenverrückt, hört sich eher nach Möööh an, beide Anfang 2015 geboren)in einen dunklen Stall, eher Abstellkammer, ohne Tageslicht, auf harten, glitschigen Spaltboden gestellt, viel zu großer Abstand für die kleinen Klauen. Das hat mir echt das Herz gebrochen, wenn einem doch bewusst ist, wie lebenslustig die Zwei sind. Kurzerhand haben wir die Wiese vor unserem Haus mit Bauzaun eingezäunt, eine alte Wechselbrücke mit Stroh und Heu drauf, die Damen konnten einziehen!!!!War das eine Freude, nach wochenlanger Dunkelkammer. Die Muh´s genießen die Sonne, den Regen, sie freuen sich über jede Ansprache, unterhalten sich mit dir, spielen miteinander sind total verkuschelt…ich könnte immer so weiterschreiben…. Wie gesagt wir waren schon überglücklich, einen tollen Platz zum vorweiden von Pferdekoppeln gefunden zu haben. Jetzt ist die Seifenblase schwups geplatzt, die Leute haben es sich anders überlegt. So, mir bleiben jetzt nur noch wenige Wochen die Beiden freizukaufen, der Bauer will sie noch vor ihrem 2. Geburtstag zum Schlachter bringen, sonst müsste er wohl einen BSE-Test bezahlen. Auch können sie im Winter nicht in ihrem provisorischen Heim bleiben, wird einfach zu kalt, das Wasser gefriert, ungünstige Voraussetzungen…… Also, wenn ich nicht in kurzer Zeit einen neuen Platz für die zwei Süßen gefunden habe, ..- ich will gar nicht daran denken, mir blutet das Herz. Ich hoffe so sehr, dass sie mir weiterhelfen können, ich würde ihnen auch gerne ein paar Bildchen oder ein Video senden, wenn ich ihre Mail-Adresse habe.
    Ich danke Ihnen jetzt schon vielmals,
    Ihre verzweifelt und traurige
    Sarah Bauer

  2. Hallo liebe Tierretter,
    Ich würde gerne mehr über den Lebenshof erfahren und ob praktische/direkte Unterstützung möglich ist.

    Ich wäre erfreut über eine Antwort :)

    MfG
    Michelle P.

  3. Hallo,
    auf der Suche nach (veganen) Gnadenhöfen, habe ich Ihre ansprechende Website gefunden.
    Ich möchte mich bei Ihnen erkundigen, ob es möglich ist, ab September für einige Zeit auf dem Hof mitzuarbeiten bzw. ein Praktikum zu absolvieren.

    Über eine Antwort von Ihnen, ob das überhaupt möglich ist, freue ich mich sehr.

    Viele Grüße

    Eva Schill

  4. Sehr geehrte Damen und Herren,

    privat besitze ich bereits 2 Minischweine aus schlechter Haltung.

    Daher bat man mich, ein drittes Schwein aufzunehmen, was mir jedoch nicht möglich ist, da ich zwei schwierige “Einzelgänger” in meinem Garten in der Stadt halte.

    In einem benachbartem Dorf lebten 2 Schweine, bis der Eber stank und geschlachtet wurde.

    Das zweite, wie üblich, nicht mehr erwünscht und vorallem zu groß und nicht zahm, wurde “wegesperrt”, bis Nachbarn den Tierschutz informierten und der Amtstierarzt kam. Alle Tierhaltungen wurden beanstandet (Hühner, Hasen, Meerschweinchen und die Schweine). Es wurden kurz die Ställe gesäubert, was anscheinend der Kontrolle reichte, das arme Schwein lebt aber immer noch in einem alten, dunklen Kastensaustall ohne Einstreu ganz alleine.

    Die Nachbarin bat mich um Hilfe. Nun möchte ich anfragen, ob wir dieses Schweinchen (2 Jahr, lebte ca. 1 Jahr mit einem Eber zusammen) bringen können.

    Herzliche Grüße

    Birgit Dashi

  5. Hallo
    bin Rentner, alleinstehend, Veganer –
    Respekt vor eurem Engagement.
    Gerne würde ich mich beteiligen, allerdings bräuchte ich auch eine Wohnmöglichkeit dort.
    Als Tischler wären Holzarbeiten aller Art kein Problem.

    Herzlicher Gruß
    Heinz

Leave a Reply to Birgit Dashi Cancel reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Freiheit für Tiere